ITEXIA wird seventhings: Mach mit uns die Welt ein bisschen runder

Aus ITEXIA wird seventhings: Wir benennen uns um! Damit wollen wir Unternehmen auf der ganzen Welt dabei helfen, mit digitaler Inventarisierung den Schritt in die Kreislaufwirtschaft zu gehen. Warum wir das tun und was sich jetzt für dich ändert, erfährst du in diesem Blogartikel.

... warum wir mit seventhings in die Kreislaufwirtschaft starten...

… was wir genau vorhaben ... 

… und wie du das für dein Unternehmen anwenden kannst...

HubSpot Video

Mit seventhings in die Kreislaufwirtschaft 

Während in vielen Unternehmen Inventargegenstände ungenutzt ihr Dasein fristen, sind die sogenannten "Siebensachen" der Inbegriff für das, was man wirklich braucht: Siebensachen sind gerade so viel, wie man benötigt und trotzdem noch überschauen kann.  

Seit 2014 arbeiten wir daran, dass die Inventur einfach und digital durchgeführt werden kann. Dabei haben wir viel gelernt und sehr intensiv daran gearbeitet, eine Software zu entwickeln, die einfach und intuitiv zu bedienen ist und richtig viel Zeit dabei spart, die Gegenstände im Unternehmen zu inventarisieren. 

Doch damit nicht genug: mit unserer Software soll die Kreislaufwirtschaft revolutioniert werden. Mit unserer Cloud-Plattform möchten wir Unternehmen dabei helfen, Inventargegenstände nach Ende ihrer Nutzung in den Kreislauf zurückzuführen, anstatt zu entsorgen. 

>>> Alle Details dazu findest du in unserer Pressemitteilung "Software revolutioniert Kreislaufwirtschaft" vom 7. September 2022.

Was haben wir konkret vor?

Millionen von Inventargegenständen, die noch tadellos funktionieren, laden jedes Jahr auf dem Müll. So werden tonnenweise Inventare entsorgt, die eigentlich noch funktionieren und sinnstiftend eingesetzt werden könnten. Woran liegt das?

„Für Unternehmen ist es oft schwierig, Inventargegenstände nach der Nutzung noch sinnstiftend weiterzugeben. Überall landen tonnenweise Gegenstände auf dem Müll, die eigentlich noch top in Schuss sind, aber entsorgt werden, weil der bürokratische Aufwand zu hoch ist." 

Patrick Boden, CEO & Co-Founder von seventhings

Jedes Unternehmen muss sich auf das Kerngeschäft konzentrieren und in der heutigen Welt alles daran setzen, rentabel zu sein, um in der globalisierten Welt bestehen zu können. Gleichzeitig blutet aber auch vielen Unternehmer:innen und Mitarbeiter:innen das Herz, so viele Gegenstände sinnlos zu entsorgen. Hier kommen wir ins Spiel.

Wir sind das seventhings-team

Wie kannst du jetzt starten?

In unserem Pilotprojekt "Second Life" arbeiten wir bereits mit einigen unserer Kunden zusammen, um konkrete Use-Cases zu entwickeln, wie Inventargegenstände, die nicht mehr gebraucht werden, weitergegeben werden können. Möglichkeiten zur Weitergabe gibt es viele: Ob Verkauf an Mitarbeitende, Spenden an umliegende Vereine oder Weiterverkauf. Allein die Infrastruktur fehlt bisher. Unser Ziel ist es, möglichst vielen, intakten Inventargegenständen die Chance auf ein zweites Leben zu geben. Die Grundlagen dafür werden in den Daten im Inventar-Manger gelegt. 

Du möchtest mehr dazu erfahren? Dann schau gern hier vorbei:

Mitmachen

Willst du mehr zu uns erfahren? Dann folge uns auf LinkedIn!

seventhings - tag it, scan it, know it