Bene & seventhings – gemeinsame Vision der Kreislaufwirtschaft

Visionäre Konzepte für moderne Arbeitswelten der Zukunft – darum drehte sich alles im Rahmen der ORGATEC 2022 in Köln. Vom 25. bis 29. Oktober präsentierten ca. 700 Ausstellende aus 43 Ländern ihre Ideen für zukunftsfähige Arbeitsplatzgestaltung und Lösungen für die Herausforderungen der sich wandelnden Arbeitsumgebung. Schwerpunkte der Messe waren in diesem Jahr jedoch nicht nur neueste Entwicklungen in Bezug auf flexibles Arbeiten und smarte Technologien. Im Vordergrund stand vor allem das Thema Nachhaltigkeit.

Unser Partner Bene, der Möbelhersteller und internationale Trendsetter für moderne Arbeitswelten, organisierte in diesem Zusammenhang parallel zur ORGATEC die Sonderausstellung „The Work Now. Office“. Vom 25. bis 28. Oktober 2022 bot Bene im eigenen Showroom auf dem Habsburger Ring 2 in Köln seinen Kund:innen ein echtes Erlebnis rund um ressourcenschonende Designs, kreislauffähige Materialien und neuartige Herstellungsmethoden. Alle vorgestellten, innovativen Ideen haben im Kern eines gemeinsam: Sie übernehmen Verantwortung gegenüber unserer Umwelt.

seventhings im Namen der Kreislaufwirtschaft

Auch seventhings war dabei. Unter dem Motto „We take care of your inventory“ stellten Anna (Account Executive) und Patrick (CEO und Co-Founder) die gemeinsame Vision im Bene Showroom vor. Dabei haben die beiden verdeutlicht: Die Zukunft der Inventarverwaltung ist effizient, digital und nachhaltig!

seventhings_bene_orgatec

Besucher:innen erhielten einen exklusiven Einblick in unseren digitalen Produktpass. In Zukunft werden so alle Informationen zum Inventar hinterlegt, um eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft herzustellen. Anna und Patrick stellten die seventhings Inventarisierungssoftware vor und präsentierten die RFID-Technologie. Eine inspirierende Repräsentation der Zukunft!

4 Tage lang nahmen Anna & Patrick Zeit für intensive Gespräche und den persönlichen Austausch mit Kund:innen von Bene, Partner:innen, Dienstleistenden, Raumaustatter:innen, Architekten und Architekt:innen aus aller Welt. Unser digitaler Inventarmanager erntete dabei viel Lob und Anerkennung. Unter anderem die Idee dahinter, ein physisches Produkt mit einer digitalen Lösung zu kombinieren, beeindruckte zahlreiche Besucher:innen.

Was die Partnerschaft mit Bene noch bereit hält

Bene und seventhings verbindet weitaus mehr, als eine starke Partnerschaft. Wir teilen die gleiche Vision, eine Vision der innovativen Kreislaufwirtschaft. Das Ziel dahinter: einen endlosen Circle schaffen, um den Verbrauch von Rohstoffen und Ressourcen zu verringern und einen möglichst hohen Anteil an Materialien wieder in den Kreislauf zurückzuführen. Neuanfangen statt Wegwerfen.

Wir sind der Meinung, dass Circularity die Lösung ist, um den Problemen zu begegnen, mit welchen wir aufgrund von schwindenden Ressourcen, einem weltweiten Abfallproblem und dem Klimawandel zu kämpfen haben. Und das geht am besten, direkt von Anfang an!

Aus diesem Grund freuen wir uns sehr zu sehen, dass Hersteller:innen ihre Produkte mit unserem digitalen Service seventhings ausstatten. Wie das genau aussieht?

Ab 2023 erhaltet ihr für jedes einzelne Möbelstück von Bene (und der gesamten BGO-Group) einen digitalen Zwilling und das digitale Inventarmanagement von seventhings. Und das direkt nach dem Produktionsprozess, verfügbar für alle Nutzer:innen und verknüpfbar mit allen Software-Tools entlang der Asset Journey. Für Raumausstatter:innen und Innenarchitekt:innen hält die seventhings Inventar App noch ein ganz besonderes Feature bereit. Mit Augmented Reality kann man Möbelstücke in das Büro projizieren. Damit kann man schon vorab sehen, wie man ein Büro einrichten kann.

HubSpot Video

 

Das Beste daran: Ihr habt so von Anfang an die Möglichkeit, alle digitalen Informationen zu euren Gegenständen einzusehen – zum Beispiel Informationen über das Material und die Recyclingfähigkeit. Der gesamte Lifecycle des Möbelstücks wird in der seventhings Inventarisierungssoftware abgebildet, um so die besten Voraussetzungen für eine funktionierende Kreislaufwirtschaft zu schaffen. Und dank der stetig gepflegten Daten fällt es zukünftig nicht mehr schwer, nachhaltige Kaufentscheidungen zu treffen oder Materialien, Rohstoffe und Produkte zurück in den Kreislauf zu führen. Außerdem könnt ihr durch den neu gewonnenen Überblick und die Transparenz der Daten eure Gegenstände in Zukunft ganz einfach an Mitarbeitende, Dienstleistende oder Recyclingunternehmen weitergeben und euren Assets ein zweites Leben schenken.

Du möchtest mit deinem Unternehmen den Weg in die Kreislaufwirtschaft gehen? In unserem kostenlosen Whitepaper erfährst du, wie du jetzt schon damit starten kannst. Jetzt downloaden!

Kostenloses Whitepaper