Nachhaltiger Einkauf von Inventar

Nachhaltigkeit ist längst nicht mehr nur Trendthema, sondern allgegenwärtig. Für Unternehmen hat nachhaltiges Handeln viele Facetten: Von grünen Geldanlagen bis zur Gender-Gerechtigkeit. Von Kund:innen und Investor:innen, die nach Veränderung streben, bis zu verheerenden Auswirkungen des Klimawandels, bei denen auch Unternehmen in der Verantwortung stehen.

Die Anforderungen, die an Unternehmen gestellt werden, sind hoch. Im Mittelpunkt steht neben klimaschonenden Lieferketten aufgrund des Lieferkettengesetzes auch nachhaltiger Einkauf von Inventar. In diesem Blog erfährst du...

... Wo Nachhaltigkeit beginnt...

... vier Schritte zum nachhaltigeren Einkauf... 

... und wovon das alles abhängt.... 

volles Containerschiff

 

Wichtig sind vor allem die Fragen: Wo beginnen wir mit der Bekämpfung des Klimawandels und des Abfallproblems? Denn die Lage ist ernst und jeder steht in der Verantwortung.
Ein Datum, was das perfekt beschreibt: der Erdüberbelastungstag - der Tag, an dem die zur Verfügung stehenden Ressourcen komplett verbraucht wurden. Dieses Jahr fiel der Tag bereits auf den 28.07.2022

"Wir leben ab dem 28.07.2022 bei unserer Erde auf Pump!" - Christoph Bals (Germanwatch)

Jedes Jahr erreichen wir diesen Tag früher als Im Vorjahr und steuern so immer weiter auf ein schwerwiegendes humanitäres Problem zu. Eine Lösung für dieses Problem: Bewusstsein entwickeln für den schonenden Umgang mit Ressourcen.

 

Wo beginnt Nachhaltigkeit überhaupt?

1987 wurde durch die UN-Weltkommission für Umwelt und Entwicklung mit dem sogenannten Brundtland-Bericht erstmals eine Definition von nachhaltiger Entwicklung formuliert:

"Nachhaltige Entwicklung ist eine Entwicklung, die den Bedürfnissen der heutigen Generation entspricht, ohne die Möglichkeiten künftiger Generationen zu gefährden, ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen.“

Ein schonender Umgang mit Ressourcen bezeichnet also einen Prozess, bei dem das Unternehmen seinen Bedarf an Gegenständen, Arbeitsleistungen etc. so deckt, dass nicht nur ein Mehrwert für das Unternehmen selbst daraus resultiert, sondern auch für Gesellschaft und Wirtschaft. Gleichzeitig sollen die Schäden für die Umwelt minimiert werden, um Bedürfnisse zukünftiger Generationen zu beachten.

 

Sag uns deine Meinung - wie ist es bei dir im Unternehmen?

 

Step by Step zum nachhaltigen Einkauf von Inventar

Bei der Entwicklung des Einkaufs zum Treiber der Nachhaltigkeit stehen große Schritte bevor – sowohl innerhalb des Unternehmens als auch und vor allem in Zusammenarbeit mit den Lieferanten und der Supply Chain Logistik.

1. Transparenz der Lieferkette

Um einen unternehmensinternen Ablauf zu kreieren, der für den nachhaltigen Einkauf von Inventar ausgelegt ist, hat eins enorme Bedeutung: transparente Prozesse. Das bezieht sich jedoch nicht nur auf unternehmensinterne Abläufe, sondern vor allem auf die Zusammenarbeit mit Lieferanten. Halten alle Akteure die gleichen Standards bezüglich Nachhaltigkeit ein? Um diese Frage mit Ja beantworten zu können, ist es notwendig, die eigene Lieferkette detailliert abzubilden und die treibenden und/oder hemmenden Faktoren der Nachhaltigkeit zu identifizieren.

Das Lieferkettengesetz, welches ab dem 01.01.2023 in Kraft tritt, verlangt hier stärkere Transparenz von Unternehmen mit mindestens 3.000 Angestellten und ab 2024 auch von Unternehmen mit mindestens 1.000 Angestellten. 

2. Purpose des nachhaltigen Einkaufs

Jedes Unternehmen hat seine eigene individuelle Vision und Mission bezüglich Nachhaltigkeit. Vor der Umsetzung einer nachhaltigen Einkaufsstrategie, muss dein Unternehmen einen Aktionsplan für Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft entwickeln, um festzulegen, wo genau die Reise hingehen soll. Darauf aufbauend können dann Maßnahmen und Vorgehensweisen identifiziert werden, die den Weg zu einer nachhaltigen Einkaufsstrategie ebnen. 

3. Kein nachhaltiger Einkauf ohne Team Work 💚

Mit Dritten zusammenzuarbeiten, um auf neue Lösungen zu stoßen, ist immer eine vielversprechende Möglichkeit - so auch in Sachen nachhaltiger Einkaufsstrategie. Netzwerke mit Forschungsinstitutionen, Universitäten, NGO´s etc, bieten häufig einen fruchtbaren Boden für innovative Gedankenanstöße, die deine unternehmensinternen Abläufe weiterbringen und deinen nachhaltigen Einkauf von Inventar fördern.Zusammenarbeit im offenen Büroraum

4. Reporting

Von entscheidender Bedeutung bei der Etablierung einer nachhaltigen Einkaufsstrategie ist das Berichten und Messen von Erfolgen. Nur so kannst du herausfinden, welche Maßnahmen dafür sorgen, dass du dich in die richtige Richtung bewegst und welche dich ggf. daran hindern, deine Vision bezüglich Nachhaltigkeit umsetzen zu können.

Wichtig dabei: eine umfassende Nachverfolgung entlang der gesamten Lieferkette für genaue Informationen zum aktuellen Stand der Dinge! Denn nur mithilfe eines detaillierten Soll-Ist-Vergleichs ist es dir möglich, korrekte Aussagen darüber zu treffen, wie nachhaltig der Einkauf von Gegenständen bei dir tatsächlich abläuft.

>>> Eine mögliche Strategie zu mehr Nachhaltigkeit im Unternehmen ist die Kreislaufwirtschaft oder Circular Economy. In unserem Blog erfährst du, wie Unternehmen jetzt in die Kreislaufwirtschaft starten können

 

Wovon alles abhängt

Fakt ist: Auch, wenn du die eben genannten Punkte berücksichtigst und einen optimalen Überblick über Rohstoffe und Wertschöpfungskette hast... das alleine reicht nicht aus, um nachhaltig Gegenstände einzukaufen. 

Um ein nachhaltiges Einkaufsverhalten beim Kauf von Inventargegenständen entwickeln zu können, brauchst du in erster Linie eins: einen Überblick über sämtliche im Unternehmen vorhandene Inventargegenstände und alle relevanten Informationen. Dabei sollten dich 3 Leitfragen immer begleiten:

  • Welche Inventargegenstände werden an welcher Stelle im Unternehmen genutzt?
  • An welchen Stellen im Unternehmen sollte in neue Objekte investiert werden? Ist Recycling ggf. sinnvoll?
  • Welche Gegenstände nutze ich überhaupt nicht, weshalb sie weiterverkauft werden könnten?

Antworten auf diese Fragen liefert dir im besten Fall deine Inventur. Sie gibt dir eine detaillierte Übersicht über sämtliche Inventargegenstände deines Unternehmens. Mit dem digitalen Inventarmanager von seventhings hast du sogar die Möglichkeit, jede beliebige Information zu deinem Asset hinzuzufügen. Du entscheidest, welche Eigenschaften dir wichtig sind.

Ganz einfach. Effizient. Digital. Und natürlich nachhaltig. 

Du möchtest mehr darüber erfahren, wie eine digitale Inventarisierung mit seventhings aussehen kann? In unserem Inventar Guide findest du alle relevanten Infos dazu...

Zum kostenfreien Inventar Guide

 

seventhings - tag it, scan it, know it

seventhings team